Fraunhofer Studie zu Open Source Software

Das Fraunhofer IAO Competence Center Electronic Business hat eine Studie veröffentlicht, die sich mit Fragen der Wirtschaftlichkeit und Einsatzmöglichkeiten von Open Source Software beschäftigt. Nach einer Begriffsklärung und Auflistung von Vor- und Nachteilen, sowie rechtlichen Rahmenbedingungen und Wirtschaftlichkeit von Open Source, werden bereits auf dem Markt vorhandene Open Source Anwendungen nach Anwendungsgebiet aufgelistet. Dieser Auflistung folgt eine Vergleichsbetrachtung zwischen freier und kommerzieller Software. Anschließend werden Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen und Empfehlungen für den Einsatz von Open Source Anwendungen aufgeführt.

Laut der Studie seien die Vorteile von Open Source Anwendungen: Anpassbarkeit, Wiederverwendbarkeit von Code, höhere Produktqualität, Anbieterunabhängigkeit, höhere Sicherheit, offene Standards und keine Lizenzkosten. Nachteile seien: keine Gewährleistung, kein Support, höherer Schulungsaufwand, ungewisse Weiterentwicklung, mangelhafte Interoperabilität mit kommerzieller Software, wobei der letzte Nachteil auf die nicht offenen Standards von kommerzieller Software beruhe. Die höheren Schulungskosten werden in der Studie mit der Verbreitung von Office Anwendungen begründet. Es sei wohl einfacher, Mitarbeiter zu finden, die bereits Erfahrung mit Office Anwendungen haben als mit Open Office.

Die Frage, ob Open Source Anwendungen wirtschaftlicher sind als kommerzielle Produkte, könne laut Studien nicht allgemeingültig beantwortet werden. Es hänge eher vom Einsatzszenario ab, wobei andere Studien festgestellt hätten, dass größeren Unternehmen durch den Wegfall von Lizenzgebühren beim Einsatz von Open Source Anwendungen bis zu 30% einsparen konnten.

Am Schluss der Studie werden Empfehlungen für den Einsatz von Open Source Anwendungen ausgesprochen.

Die umfangreiche Studie kann unter der Adresse http://www.e-business.iao.fraunhofer.de/docs/fhg_oss_studie.pdf
kostenlos heruntergeladen werden.

[tags]Open source[/tags]